Projekte, Volleyball, Plakate und ganz viel Spaß – Das Sommercamp der FairActivists

Bahnstreik, Stau, Covid-19-Schutzverordnung: Bei all diesen Dingen könnte man zu der Einschätzung kommen: Das Wochenende der FairActivists könnte zu einer totalen Katastrophe werden.

Der Schein trügt. In der Jugendakademie Walberberg bei Bonn kamen am Wochenende vom 3. bis zum 5. September 15 junge Menschen aus Deutschland und Österreich zusammen. Nachdem die Gruppe seit April online zusammengearbeitet hat, konnten sich alle persönlich kennenlernen.

Am Freitagabend wurde nach einem leckeren Abendessen Teambuilding großgeschrieben: Stockbrot am Lagerfeuer und viele intensive Gespräche waren die Ursache für einen kurzen Schlaf.

„Morgenstund´ hat Gold im Mund“ sprach Freddy als er verschlafen die Tür öffnete. Ihn hätte es vermutlich auch nicht gestört, wenn er erst ein paar Stunden später geweckt worden wäre. Es ging aber direkt los. Auf das stärkende Frühstück folgte der Auftakt in den Projekttag. Weltklimakonferenz, Sweet Revolution, Social Media und die Faire Woche zählten zu den Themen des Tages. In Gruppenarbeit wurden den ganzen Vormittag diese Projekte behandelt; Ideen konkretisiert und Projekte entwickelt. Faire Bananen, Bälle und Snacks waren neben den selbstgestalteten Plakaten fester Bestandteil der Fotos am Nachmittag. Am Abend erwarteten die FairActivists einen besonderen Gast: Fairtrade-Pionier und Vorstandsvorsitzenden Dieter Overath besuchte die Gruppe. Bei einem lockeren Gespräch konnten die FairActivists Fragen stellen. Aber auch Dieter Overath, der den FairActivists mir Rat und Tat zur Seite steht, konnte seine Fragen an die Gruppe loswerden. Für alle Beteiligten bot dieses Gespräch einen besonderen Mehrwert. Bevor DO mit dem Fahrrad nach Hause fuhr, machte er den FairActivists mit leckerer Fairtrade-Schokolade eine riesen Freude. Gestärkt durch die Schoki wurden auf dem Volleyballfeld Höchstleistungen erbracht. Der Abend klang am Lagerfeuer aus… Am letzten Morgen wurden die Zimmer geräumt, gefrühstückt und die Ergebnisse des letzten Tages vorgestellt. Dabei gab die Fairtrade-Referentin Christin Büttner aus dem Kampagnen Team hilfreichen Input zu den Projekten. Abschließend fairabschiedeten sich alle und traten die Heimreise an.

Kurz gesagt: Das Wochenende der FairActivists war eine unfairgessliche Veranstaltung mit vielen interessanten Gesprächen, spannenden Projekten, tollen Menschen und ganz viel Spaß.

 





Die Bilder stammen von @verenafotografiert. Danke nochmal dafür!