Endlich wieder auf der Fair Handeln!

Vom 21. bis zum 24. April öffnet die „Fair Handeln“ Messe in Stuttgart ihre Türen. Einige der FairActivists aus Baden-Württemberg waren am Freitag dabei und haben etwas „Messe-Luft“ geschnuppert. 

Zeitgleich zu der Fair Handeln Messe fanden die Retro-Classics und, viel interessanter für uns, die Slow Food Messe statt, denn nachhaltiges Konsumieren hängt ja auch mit bewusstem Genießen zusammen. Wart ihr schon mal auf einer Messe? Es ist immer eine besondere Atmosphäre. Unter dem riesigen Hallendach erstrecken sich unterschiedlichste Stände, die faire Produkte anpreisen, informieren oder auch zum Dialog und Mitmachen einladen. Bei der Fair Handeln Messe geht es um global verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln. Zu diesem Thema werden Diskussionen, Workshops und Vorträge geboten. Ein besonderer Fokus liegt auf fairer Mode und Textilien, unter anderem gibt es auch Upcycling Workshops.

Das Publikum war bunt gemischt, einige Neugierige aus der Stadt, Geschäftsmenschen, Engagierte und Politiker*innen strömten bummelnd durch die Hallen. 

 

Ein Highlight des Rahmenprogramms auf der Fair Handeln war die Auszeichnungsfeier des Stiftsgymnasium Sindelfingen durch die Staatssekretärin Frau Boser zur Fairtrade-School. Für die Schule war dies ein ganz besonderer Tag, da sie bereits seit dem Sommer 2020 pandemiebedingt auf die Auszeichnungsfeier gewartet hatte. Daher freuten sich die Schüler*innen umso mehr, dem Publikum ihre Aktivitäten rund um den fairen Handel zu präsentieren und zu zeigen, wie sie die fünf Kriterien der Fairtrade-Schools-Kampagne erfüllen. Ganz besonders hat uns gefallen, dass sie einen Fair-o-maten an der Schule haben, also einen Snackautomaten nur mit fairen Produkten, und auch ein eigenes Team, welches sich um die Befüllung des Automaten kümmert. Auch deren Projekt der selbstgestalteten Stoffbeutel findet bestimmt viel Begeisterung bei den Schüler*innen. Es war nicht zu übersehen, das Stiftsgymnasium Sindelfingen hat alle fünf Kriterien mehr als erfüllt und konnte damit stolz als 823. Fairtrade-School in Deutschland und als 142. Fairtrade-School in Baden-Württemberg ausgezeichnet werden.

 

Um 15.00 Uhr war Aileen Böckmann, die kurz zuvor schon die Auszeichnung der Fairtrade Schule moderiert hatte, wieder zurück auf der Bühne. Dieses Mal mit FairActivistin Gina Stelzer. Im Mittelpunkt stand hier das 30-jährige Jubiläum, das Fairtrade Deutschland e.V. dieses Jahr feiert. Im Rahmen eines Interviews klärten die beiden über zahlreiche Fairtrade-Fakten auf und vor allem darüber, wie sich junge Menschen für den fairen Handel engagieren können. Von Fairtrade Schools, Fairtrade-Universities, der Faircon, den FairActivists, um nur einige Beispiele zu nennen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich für die Intention von Fairtrade einzusetzen und die Zukunft des Handels „mitzuformen“.